Sind Sie sicher bei den Sicherungen?

Ab bestimmten Versicherungssummen oder auch grunds├Ątzlich f├╝r bestimmte Branchen werden regelm├Ą├čig bestimmte Sicherungen vertraglich vereinbart. Meist handelt es sich dabei um Alarmanlagen oder Installationen der Brandbek├Ąmpfung. Auch einfachere Dinge wie b├╝ndige T├╝rschl├Âsser oder eine Mindestl├Ąnge des Schlie├čriegels fallen unter den gro├čen Oberbegriff der Sicherungen. Ist eine vereinbarte Sicherung nun in Wirklichkeit gar nicht vorhanden, funktioniert nicht oder wird nicht aktiv geschalten, ist dies bei entsprechender Kausalit├Ąt ein guter Grund, die Entsch├Ądigungsleistung drastisch zu k├╝rzen. Ein Beispiel dazu: Ein auf Jeans spezialisierter Laden wurde mit der Auflage versichert, dass eine Einbruchmeldeanlage nach VdS-Standard vorhanden ist. Diese ist auch vorhanden und wird sogar regelm├Ą├čig in den vorgesehenen Intervallen gewartet. W├Ąhrend eines Urlaubs der Chefin erkrankt die langj├Ąhrige Mitarbeiterin. In der Folge muss die Auszubildende den Laden f├╝r zwei Tage alleine betreiben. Am zweiten Tag vergisst sie, in privater Hektik, die Alarmanlage zu aktivieren. Just in dieser Nacht zertr├╝mmern Einbrecher die Scheibe der Eingangst├╝r zum Laden und r├Ąumen selbigen leer. Da kein Alarm den/die T├Ąter verscheuchen konnte, wird der Erstattungbetrag entsprechend der Schadenbeg├╝nstigung gek├╝rzt. Wir k├Ânnen die Auswirkungen dieses Problems, ├╝ber das sich erfahrungsgem├Ą├č nur sehr wenige Kunden im Klaren sind, stark einschr├Ąnken. Lassen Sie uns einfach wissen, wenn Sie daran interessiert sind. Wir helfen sehr gerne.